Michael Fridman Kunst

  1958 geboren in Buschtino in Transkarpathien, Ukraine.

  1974 bis 1978 Studium an der Hochschule für angewandte Kunst in Uzgorod.
  Nach Abschuss des Militärdienstes im Jahr 1981 bis zur Auswanderung nach
  Israel im Jahr 1990 Arbeit  in einem Designer-Büro in Mukatschevo. 
  Ab 1984 Ausstellungen in Moskau, Kyiw, Uzgorod, sowie in Ungarn und der
  Slowakei. Ab 1990 als freischaffender Künstler in Israel tätig gewesen,
  zahlreiche Einzel- und Gemeinschafts-Ausstellungen. Zusammenarbeit mit
  den Galerien " Lemon-Tree" und " Print-House" in Tel-Aviv. 
  Seit Juli 2016 wohnhaft in Jenaz, Graubünden, gemeinsame  Arbeit mit
  Ehefrau Kathi Shtraus Valär in der Galerie Art-Port.
 

 

Kunst ist für mich der Weg, meine Gedanken zu definieren, alles was  ich in meinem Leben empfangen habe und empfangen werde, auszudrücken.

-Michael Fridman- 

 

 

Austellungen

 

1993   Galerie "Campo", Antwerpen

1997  "EXPO" in Rishon le Zion, Galerie "Tova-Osman", Tel -Aviv

2000  "EKEV" in Rishon le Zion

2001   Museum Yad Vashem in Rechovod

2002   Galerie "High-Tech" in der Universität Tel-Aviv

2004  "Homo Silencium" in Galerie "Yo-Na", Tel-Aviv

2005  "Arte 2005", Basel 

2007   Galerie "Wohnwerk", Chur

2010   "Symmetrie" in der Galerie  "Tova-Osman", Tel-Aviv

            Museum Yad Vashem, Yavne

           "Among..."  in School of Sculpture" Basis, Bait-Yanai

2016  "Die Nadel im Heuhaufen" , Aktion-Austellung der Präkuscha, Jenaz-Kloster

          "Kabinet der Visionäre", Chur

          "Walk the line...", Solo-Ausstellung im "Art Port", Jenaz

2017   Galerie Obertor, Chur

           Ausstellung der Präkuscha im alten Bad Pfäffers

           "Art International Zürich"

 

 2017    Glas Art Gallery, Zürich

Aktuelle Werke in der Glas Art Gallery

Michael Fridman

"Silence" 2011

aus der Serie "Symmetrie"

Bleistift, Oel, Tusche auf Karton

102x210

Eine Visualisierung der inneren Stille, die einen durchdringenden raumfüllenden Klang hat, der mit Volumen des Gedächtnisses, den Gedankenfluss und dem Bewußstsein zusammenspielt.

-Michael Fridman-

"Wind of Change" 2017

aus der Serie "Zustände"

Bleistif,Oel,Tusche auf Karton

170,05 x 324

Das Bild ist das Neuste aus der aktuellen Serie des Künstlers.

Das Hauptthema des Bildes liegt im Kern der Komposition und lässt sich als durchdringender Fluss der Zeit-Achse  durch Ereignisströmungen entschlüsseln. Das Entstehende und das Schwindene schweben zusammen in einem Ozean der Existenz und bilden darin Wellen des Seins und Bewusstseins. Innerhalb des Bildes erscheinen mehrere Stil-Sprachen: abstrakt, konkret, symbolisch, meta-realistisch und verschmelzen zu einer Synthese voller Deutungen und Assoziationen in eine Mutlistrukturelle Einheit.

-Michael Fridman-

 

Coming soon...

Weitere Werke folgen

aus der Serie "Zustände"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© GlasArtGallery

Anrufen

E-Mail

Anfahrt